Sunday, June 29, 2008

Kutztown Folk Festival: Teil Zwei






























Es gab natürlich auch ein paar Dinge zu sehen und hören, die nicht deutsch waren. Allerdings waren diese fast schwierig zu finden..... Hier ist mein Versuch ein Video hoch zu laden. Mal sehen ob's geht. video

Hmmm? Der Text hat sich verschoben und ich sehe noch nichts. Mal abwarten. Es gab also Country Music, und zwar von der netteren Sorte, so mit Fiedel und hohem Tempo. Was ich ja nicht leiden kann sind diese Jammer Songs mit knatschiger Stimme und Aufzugsmusik im Hintergrund. Ein bisschen Fiedel ist aber auf so einem Festival ganz hübsch. Merkt ihr auch gerade wie ich mich rechtfertige? Ooops! 

Natürlich gab es auch Quilts, die sind hier in Pensylvania fast obligatorisch. Man kann leider auch sehen, was sowas kostet. Ist alles Handarbeit und wohl sehr mühevoll herzustellen. Etwas in der Größe von Mutterns Bett fängt bei ungefähr $500 an. 

Weiter ging es mit Strohhüten, Landtieren und einer Seifenblasenmaschine. Es wirklich ein sehr unterhaltames Fest, im Gegensatz zu vielen, die nur Ramsch und Nippes verkaufen. 

Das Video ist geladen. Cool! Allerdings ist alles etwas verschoben. 

Übrigens dürft ihr gerne auch mal was kommentieren....Huhu? Anybody out there?

Chris


Kutztown Folk Festival: Teil Eins








Heute sind wir mal ausnahmsweise ländlichen Freuden nachgegangen. Eigentlich wollten wir ja nach New York zu Shakespeare im Park fahren, aber es waren schwere Gewitter vorhergesagt. Außerdem waren wir gestern auf einer Party und wären wahrscheinlich sowieso nicht früh genug aus dem Bett gekommen um uns nach Karten anzustellen. Die Karten sind kostenlos und nur am Tag der Aufführung zu bekommen. Der Kartenverkauf macht um 13.00 Uhr auf, aber die ersten Interessenten sind wohl schon vor Sonnenaufgang in der Schlange. Eine Partybesucherin, die letztes Jahr blauäugig um 12 Uhr ankam musste erfahren, dass der letzte Mensch, der noch Karten bekam schon seit 8 Uhr in der Schlange gestanden hatte. Das ist eher was für Leute die in der Stadt übernachtet haben und nicht erst 90 Minuten aus Pennsylvania angereist sind....

Also sind wir heute stattdessen nach Kutztown gefahren, dass man höchst deutsch ausspricht, also nicht wie hier in Amerika erwartet "Katztown," sondern "Kootztown." Alles total deutsch hier. Apropos deutsch, klickt mal aufs Foto oben. Seht ihrs? WILKUM. Das ist Pennylvania Dutch, oder auch Deitsch. Wir haben uns mit zwei jungen Pennsylvaniern unterhalten, wir auf deutsch, sie auf deitsch und haben uns prächtig verstanden. Ich war sehr überrascht wie gut das ging. Ich hätte gedacht, es ist mehr so ähnlich wie jiddisch, wo man immer denkt man versteht was, aber es sind immer nur einzelne Worte. Mit diesen beiden aber konnte man richtig schwätzen, es war kaum mal ein Wort dabei, dass ich nicht kannte. Sie haben einige Dialektworte benutzt, z.B. "ebbes," wie in "mir hen ebbes gesehn." Zum schießen!! Dann sind uns auch noch zwei Deutsche über den Weg gelaufen, die wir schon einmal zufällig in Bethlehem getroffen hatten und die Deutschgespräche gingen weiter. Wir haben Telefonnummern ausgetauscht und hoffen mal was mit ihnen zu unternehmen. 

War der deutsche Tag damit zu Ende? Nö. Überall wo man hinschaute waren wir umzingelt. 

Chris

Saturday, June 21, 2008

Bethlehem


Fange ich doch einfach mal beim Art Festival in Bethlehem an. Das war zwar schon letzten Monat, aber ich habe ja schon länger nicht mehr geschrieben, außer um mich über unser Telefon zu beschweren.

 Bethlehem ist eine sehr "artsy" Stadt. Es gibt hier einiges an lokalen Künstlern und kleinen Galerien. Einmal im Jahr gibt es diesen Kunstmarkt, den wir teils gut, teils aber auch etwas langweilig fanden. Es gab zu viele Töpfer, die bembelartige Dinge herstellen, die nicht so unser Ding sind. Ein paar der Aussteller hatten aber interessantes zu bieten. Dieser hier schnitzt z.B. Riesenobst aus Holz. Ein anderer hatte Bilder, die aussahen wie mit Plakafarben gemalt und ich sehe genau das rechts oben ein Bild für Jonah dabei gewesen wäre. Wir waren ganz angetan von den Oliven, haben aber noch nichts gekauft. Der Künstler lebt hier in der Gegend, vielleicht überlegen wir es uns noch. Es waren jede 
Menge Leute beim Festival und das ist etwas, was wir an Bethlehem sehr mögen. Es ist hier im Städtchen immer etwas los. Dieses Wochenende ist z.B. das South Side Film Festival, bei dem Kurzfilme und Dokumentarfilme gezeigt werden. Wir werden zwar wohl nicht hingehen können, aber es ist schön dass es sowas hier gibt.  Eine andere Sache die es hier viel gibt ist Menschen mit Hunden. Abends kreisen die Gassigänger um unser Haus, immer schön mit dem Tütchen in der Hand. Die Bürgersteige sind ehrlich gesagt auch erstaunlich sauber.  Jeder zweite in der Nachbarschaft hat mindestens einen Hund, oft auch mehrere. Wir gehen abends oft in der Nachbarschaft laufen und da kläfft es von allen Seiten. Unsere direkten Nachbarn haben keine Hunde, also sind wir von der Kläfferei relativ verschont.



Telefon geht wieder!!!!


Yeah, yippieh, ring, ring, why don't you give me a call? Manche habens ja schon gemerkt. Es geht wieder. Allerdings sind wir Sonntag wieder ziemlich den ganzen Tag unterwegs. Es gibt ja immer noch den Montag....

Ein Gewitter hatte wohl unseren Anschluss lahm gelegt. Amerika und Technik sage ich nur, da könnte ich viel erzählen. Das gäbe einen hübschen Blogeintrag. Mal sehen was ich so alles finde. Heute abend gibt es mehr. Gotta go. Things to do. Places to see. Auf Sonderwunsch auch noch mal ein zoombares Foto von Georgs neuer Brille. Manche wollen es ja ganz genau wissen....

Thursday, June 19, 2008

AaaaaaaaaaaaaaaaaaH!!!

Es ist doch nicht das Telefon, es ist die Leitung. Morgen vormittag kommt jemand vorbei. Hoffentlich sind wir dann abends wieder erreichbar. Bloedes Spiel. Mag nicht mehr.

Wednesday, June 18, 2008

neues telefon

wir sind ab sofort - ich korrigiere - ab in sieben Stunden, so lange muss die Batterie geladen werden, wieder zu erreichen. Unser altes Telefon war komplett hinüber. Jetzt haben wir ein schickes, neues Panasonic Telefon. Mal sehen ob es was taugt. Morgen hat ja eine gewisse Person Geburtstag, aber es wäre besser ihr ruft am Freitag an, da habe ich frei und fühle mich bestimmt viel geburtstaglicher. Allerdings bin ich vormittags beim Zahnarzt (auch nicht schön). Ab  2 pm, oder bei euch 20.00 Uhr wäre am besten. 

Danke Sandra für die Sissi Karte. Da wird einem doch warm ums Herz bei so viel deutsch/österreichischer Kultur. Seufz! Ihr werdet alle noch sehen, spätestens nächstes Jahr sitzen wir mit feuchten Augen bei Dicker-Backen-Musik auf dem Oktoberfest hier in Bethlehem......Oh nein, bloss nicht!!! 

Und zum Abschluss noch: Georg hat ne neue Brille. Jetzt ist er auch ne coole Sau!!!













Wednesday, June 11, 2008

Wir leben noch!!





Oh, oh, oh, schon so lange nicht mehr gebloggt....Wo also anfangen? Vielleicht erstmal die banalen Neuigkeiten aus Heim und Garten. Ach ja, der Garten. Ist schon etwas mehr Mühe als man erst so denkt. Mein lieber, da braucht man kein Fitnessstudio mehr und die Wochenenden sind auch schnell verplant. Vielleicht hätte ich doch auf Georg hören sollen 
- alles zubetonieren!!  


   Nach all der Arbeit hatten wir dann einen Brief in der Post von der Gartenüberwachungsbehörde indem uns mitgeteilt wurde, dass wir auf einem Teil unseres Grundstücks Unkraut zu hoch haben wachsen lassen. Ein Nachbar hat sich beschwert!!! So ein Arsch! Es handelt sich um ein Stück Niemandsland das zwischen unserer Garage und dem Nachbargrundstück liegt. Ist ein schmaler Streifen, den wir zugegebenermassen übersehen hatten. Anscheinend wirken wir zu bedrohlich um mit uns zu sprechen bevor es der Behörde gemeldet wird. Fanden wir total uncool. Eigentlich wirken die Nachbarn ganz nett, aber der wird nicht zum Barbeque eingeladen!! und zur Strafe hier ein schönes Bild von seinem "buttcrack," also der Arsch von dem Arsch!



Damit sich eure Augen von dem Schock erholen, unser Rhododendron mit Kressebeet im Vordergrund